Willkommen bei Pikefisher!

Der beste Hechtangler der Welt!
Schlepp- und Spinnfischen auf große Hechte.

Echolotaufnahmen 2011 Steinsfjord

Größere Fische bei 11 bis 14 Meter Tiefe

Aufnahme entstand am Anfang des 2. Drittels des Steinsfords. Größere Fische bei 11 bis 14 Meter Tiefe um einen Schwarm Kleinfische.

Große Fische über und neben einem riesen Schwarm Jungfische.

Große Fische ebenfalls über und neben einem riesen Schwarm Jungfische! Aufnahme entstand ca. am Anfang des letzten Drittels des Sees.

Downrigger-Gewichte laufen bei 9 Meter Tiefe!

Hier sieht man, dass die Downriggergewichte bei ca. 9 Meter Tiefe optimal über die bei 9 bis 13 Meter stehenden Fische laufen.

Optimal laufen die beiden Downriggergewichte über die darunter stehenden Fische

Optimal laufen die beiden Downriggergewichte über die darunter stehenden Fische! Bisse sind garantiert!

Deutlich ist die Spur der Downriggergewichte zu sehen.

Die Wassertiefe ist hier nur 15,5 Meter! Trotzdem stehen die Fische auch hier in 11 Meter Tiefe. Deutlich ist die Spur der Downriggergewichte zu sehen.

Fische in einer Sprungschicht!

Auch zum Ende der ersten Septemberwoche bleiben die Fische bei 11 bis 14 Meter Tiefe stehen. Nur das Downriggersystem führt zum Erfolg.

 Fische stehen im Tiefenwasser bei 13 bis 15 Meter

Auch nach weiteren 7 km Fahrtstrecke hielten sich die Fische weiter im Tiefenwasser bei 13 bis 15 Meter auf.

Selbst für einen Salmo Perch stehen die Fische zu tief!

Deutlich zu sehen, dass die Fische mit einem auf 11 Meter laufenden Salmo Perch nicht zu erreichen wären.

Hier halten sich auch Fische bei einer Wassertiefe von 5 Meter auf

Die Ausnahme! Hier halten sich auch Fische bereits bei einer Wassertiefe von 5 Meter auf! Die einzige Stelle am See, wo dies der Fall war.


Diese Aufnahmen sind einzigartig und meines Wissens so noch nie veröffentlicht worden. Für Angler sind sie eine wertvolle Hilfe, um die interessantesten Fangplätze, Wassertiefen, Scharkanten und Sprungschichten zu finden.
Die Aufnahmen entstanden in den Monaten August und September. Das bedeutet, dass sich in den anderen Monaten des Jahres, die wärmer oder kälter sind, als die, wo diese Aufnahmen entstanden, sich der Sauerstoffgehalt im Wasser verändern kann, wodurch die Fische andere, Sauerstoff reichere Zonen, im See aufsuchen.
Weitere Informationen zu Köderlauftiefen!
Bei Fragen zu diesem Thema, bitte eine Email schreiben. Ich gebe gerne dazu Auskunft.