Willkommen bei Pikefisher!

Der beste Hechtangler der Welt!
Schlepp- und Spinnfischen auf große Hechte.

Workshop

Anleitungen zum Verbinden unterschiedlicher Schnüre

Werte Angelfreunde,
ich fische mehre Male im Jahr für einige Wochen am Rhein. Dort treffe ich meine Angelfreunde die unter anderem auch erfolgreich (siehe Startseite) auf große Waller angeln. Um die extrem harten Drills ohne Schnurbruch zu bestehen, verwenden sie Knoten, die ich unten vorstelle.
Es handelt sich dabei um Knoten, um zwei unterschiedliche Schnüre, z.B. ein Vorfach mit einer geflochtene Hauptschnur miteinander zu verbinden.


Da wäre als erstes der "Verbesserte Albright-Knoten" zu nennen.
Verbesserter Albright-Knoten Verbesserter Albright-Knoten.
Hier ist eine von mir erstellte
Macro-Aufnahme.

Dieser Knoten eignet sich besonders dafür um 2 unterschiedlich starke Schnüre z.B. eine geflochtene Hauptschnur mit einem monofilen Vorfach zu verbinden.
Der Knoten ist sehr dünn und gleitet schön durch die Rutenringe. Die Tragkraft ist enorm und liegt nahezu bei 100%.
Ich selbst bin ja bekannterweise leidenschaftlicher Hechtangler, deshalb verwende ich zum Hechtangeln eher ein Stahlvorfach.

Verbesserter Albright-Knoten. Verbesserter Albright-Knoten.
Quelle:
Mit freundlicher Genehmigung
von Angelwoche bzw. Blinker.

Wenn ich aber am Rhein auf Zander fische, verwende ich diesen Knoten um ein monofiles Vorfach anzubinden.
Der Knoten eignet sich aber auch hervorragend um ein Fliegenvorfach oder eine Schlagschnur mit einander zu verbinden.

Die folgende Grafik hat mir freundlicherweise die Angelwoche bzw. die Fachzeitschrift Blinker zur Verfügung gestellt. Die einzelnen Schritte des Bindevorgangs sind sehr gut erklärt. Probiert es mal aus.

Natürlich ist dieser Knoten den meisten Anglern bekannt. Aber ich habe festgestellt, dass es doch einige Angler gibt - auch viele Spinnfischer, die diesen Knoten nicht kennen.
Dazu kommen noch diejenigen Angler, die den Knoten zwar kennen, aber aus dem Gedächnis nicht mehr hinkriegen. Deshalb zeige ich ihn hier noch mal als Gedächnisstütze.

So wird der "Doppelte Grinnerknoten" gebunden.
Doppelter Grinner-Knoten. Doppelter Grinner-Knoten.
Hier ist eine von mir erstellte
Macro-Aufnahme.

Ein sehr guter Knoten der hervorragend geeignet ist um 2 unterschiedlich dicke geflochtene Schnüre mit einander zu verbinden.
Meine Freunde am Rhein die überwiegend auf Waller fischen, benutzen diesen Knoten um ein geflochtenes Wallervorfach - was bekanntlich relativ dick ist - an die geflochtene Hauptschnur zu binden. Die Knotenfestigkeit ist enorm und trägt dabei auch nicht so dick auf.

Doppelter Grinner-Knoten. Doppelter Grinner-Knoten.
Quelle:
Mit freundlicher Genehmigung
von Angelwoche bzw. Blinker.

Auch sonst ist dieser Knoten vielseitig zu verwenden, z.B. beim Fliegenfischen oder um eine Schlagschnur zu verbinden. Oder um einfach 2 monofile Schnüre miteiander zu verbinden.

Fazit: Für die Verbindung mit einer geflochtenen Hauptschnur und einer monofilen Schnur (z.B. ein Vorfach), würde ich den verbesserten Albright-Knoten verwenden.

Für extreme Verbindungen, z.B. beim Wallerfischen, wäre der Grinnerknoten die erste Wahl.