Willkommen bei Pikefisher!

Der beste Hechtangler der Welt!
Schlepp- und Spinnfischen auf große Hechte.

Workshop Teil 2

Auf dieser Seite zeige ich folgendes:

  1. Anleitungen zum Bau von Stahlvorfächer Teil 2.
  2. Richtige und einfache Montage eines Angsthakens an einem Gummifisch.
  3. Verbindung einer geflochtenen Schnur mit einem Stahlvorfach unter Verwendung eines Schnurverbinders, auch Knotenlos oder Noknot genannt!

Sicherlich ist das alles schon im Netz mehr schlecht als recht beschrieben und die meisten kennen die Montagen auch. Aber kürzlich habe ich bei einer gemeinsamen Angeltour mit Freunden wieder gesehen, dass es doch bei der Herstellung eines Stahlvorfachs sehr umständlich von statten ging.
Die Möglichkeit einen Schnurverbinder zu benutzen, kannte niemand. An Hand einer detaillierten Beschreibung und einigen Fotos, zeige ich es hier nochmal!

- Anleitung zum Bau von Stahlvorfächer Teil 2 -

BildBild

Foto 1
Wir verwenden nun die Quetschhülsenzange und legen die Hülse in die dafür vorgesehne Aussparung und pressen sie fest zusammen.

BildBild

Foto 2
Es ist jetzt unmöglich, dass sich das Vorfach aus der Hülse ziehen lässt. Eine absolut sichere Verbindung!


Jetzt widmen wir uns der anderen Seite zu. Um die gewünschte Länge zu erhalten, schneiden wir das Vorfach exakt an dieser Stelle durch. Wir verfahren nun analog wie zuvor beschrieben.

BildBild

Foto 3
Tipp: Wer möchte, kann den Durchmesser der Hülse noch etwas verringern.
Der Durchmesser der Hülse ist noch etwas zu dick. Deshalb pressen wir die Kanten an der Pressstelle weiter zusammen:
Dazu legen wir die Quetschhülse - obere und untere Kante der Pressstelle - zwischen den vorderen Backen der Hülsenzange und pressen sie dort noch einmal zusammen.
Nun ist die Pressstelle auch geschlossen und die Hülse ist fast rund. Obwohl dies keinen Einfluss auf eine bessere Haltbarkeit hat, sieht es so doch schöner aus.

BildBild

Foto 4
Nun sieht die Quetschhülse auch optisch gut aus.

Hinweis: Zum Bau von Stahlvorfächern verwende ich nur Feinstahlseile aus Edelstahl mit 7x7 Fäden oder Feinstahlseile aus Titan!


- Richtige und einfache Montage eines Angsthakens an einem Gummifisch -

BildBild

Foto 5
Wir stellen das Vorfach so her, wie wir es bereits im Teil 1 gesehen haben. Anstelle des Wirbels montieren wir einen Drilling. Auf der anderen Seite stellen wir eine kleine Schlaufe (Öse) her.
Achtung:
Sie sollte geringfügig größer sein als die Öse vom Jighaken des Gummifischs!

BildBild

Foto 6
Dann legen wir das Stahlvorfach mit der kleinen Schlaufe um die Öse des Jighakens. Siehe Foto!

SteinsfjordBild

Foto 7
Jetzt haken wir den Drilling in den Gummifisch ein und befestigen ein Stahlvorfach mit einem Einhänger an den Jig. Dazu ziehen wir den Cross-Lok Snap durch die Öse des Jigs, - siehe Foto - wodurch gleichzeitig die darunter liegende Öse des Angsthakens gesichert wird. Ein Lösen oder Ausklinken ist nun unmöglich!


- Verbindung einer geflochtenen Schnur an einem Stahlvorfach mit einem Schnurverbinder -

BildBild

Foto 8
Bereits vor Jahren, als die ersten geflochtenen Schnüre den Angelmarkt eroberten, machte dieser Schnurverbinder Furore. Bei geflochtenen Schnüren besteht nämlich die Gefahr, dass die Schnur durch den Knoten rutscht - was mit diesem Zubehör verhindert wird.
Auch unter den Bezeichnungen "Knotenlos", "NoKnot" oder "Knotles" ist der Verbinder bekannt. Eine wirklich sinnvolle Erfindung für kleines Geld!
Es gibt ihn in verschieden Größen und Stärken.
Für Raubfischangler die mit geflochtenen Schnüre angeln, ein unverzichtbares Features!
Nachfolgend zeige ich wie die Montage erfolgt.

BildBild

Foto 9
Wir nehmen dazu ein Stahlvorfach mit Wirbel und führen dessen Ring über das offene Öhr des Schnurverbinders - siehe Foto.
Nun ziehen wir den Ring des Wirbels unter das offene Öhr - geht etwas schwer, weil dieses etwas Federkraft ausübt - bis er im hinteren Öhr einrastet! Der Wirbel ist jetzt schon relativ sicher mit dem Schnurverbinder verbunden.

BildBild

Foto 10
Es sollte nun wie auf diesem Foto aussehen.
Der Ring des Wirbels befindet sich in der hinteren Öse des Schnurverbinders. Dort ist er jetzt bereits sicher befestigt und kann nicht rausfallen!

BildBild

Foto 11
Nun nehmen wir das Ende der geflochtenen Angelschnur doppelt als wenn wir eine Schlaufe bilden. Die kurze Seite sollte ca. 5 bis 6 cm lang sein.
Mit der anderen Hand nehmen wir den Wirbel zusammen mit dem Schnurverbinder so zwischen Daumen und Zeigefinger - wie auf diesem Foto zu sehen ist.
Dann hängen wir die eben gebildete Schlaufe der geflochtenen Angelschnur von hinten in die offene Öse des Schnurverbinders ein.

BildBild

Foto 12
Es sollte nun wie hier auf diesem Foto aussehen.

Wichtig: Unbedingt die Schlaufe von hinten einhängen!

BildBild

Foto 13
Nun ziehen wir die Schlaufe schräg nach unten und wickeln sie mit 5 bis 6 Wicklungen - oder auch ein paar mehr - um den Schnurverbinder. Dann ziehen wir die Schnur in die Öse! Siehe Foto!

BildBild

Foto 14
Deutlich zu sehen, dass die Angelschnur die vordere Öse des Schnurverbinders, dort wo der Wirbel eingehangen ist, geschlossen hält.
Da wir das doppelte Ende mit nur ca. 5 bis 6 cm Länge hergestellt haben, brauchen wir auch nichts abzuschneiden.

BildBild

Foto 15
Das Werk sollte nun so aussehen.
Wir haben eine bombensichere Verbindung ohne Knoten.
Die Montage lässt sich sehr schnell und problemlos wieder öffnen.