Willkommen bei Pikefisher!

Der beste Hechtangler der Welt!
Schlepp- und Spinnfischen auf große Hechte.

Echolotbeschreibung

- Es ist noch mein Humminbird 737 -

Zur Zeit habe ich ein Humminbird 798ci HD.

Mein erstes Echolot!
1980 Rursee / Eifel. Mein erstes Echolot, ein Lowrance. Die Aufzeichnungen wurden noch auf Thermopapier gedruckt. Es hatte damals schon mächtig viel Power.
Mein derzeitiges Echolot!
Ein Humminbird, Serie 700. Mit GPS-Antenne, Einschub für eine SD-Karte und QuadraBeam-Sonargeber, usw.
QuadraBeam-Sonargeber
Mit dem QuadraBeam-Sonargeber deckt das Gerät in einem Bereich von 90° die Bodenfläche ab. Der QuadraBeam-Sonargeber hat zwei 45° 455kHz Sendekegel für eine durchgehende 90° Abdeckung von Seite zu Seite bis zu einer Tiefe von 48 Meter. Die seitlichen Sendekegel zeigen Fische und Gegenstände rechts und links vom Boot an. Das Echolot erreicht eine Tiefe von ca. 750 Meter.

Um erfolgreich auf den großen Talsperren, den Seen in Irland, oder den Fjorden in Norwegen das Schleppangeln zu praktizieren, ist es wichtig, ein gutes Echolot sein Eigen nennen zu können. Ohne diese Technlogie ist es unmöglich, die riesigen Wasserflächen nach den markanten und erfolgversprechenden Stellen, wie Futterfische, Scharkannten und Sprungschichten abzusuchen. Besonders dann, wenn man erstmalig diese Gewässer befischt.
Aber so ein Gerät dient auch der eigenen Sicherheit. Untiefe Wasserflächen, Felsen, Wasserpflanzen und andere Hindernisse werden angezeigt. Wer noch die Möglichkeit hat, an seinem Echolot eine GPS-Antenne zu installieren, kann dieses als Karten-Plotter benutzen. Eine sehr wertvolle Hilfe, denn das empfangene GPS-Signal zeigt meine genaue Position auf der installierten Karte an. So kann man jederzeit den kürzesten Heimweg finden. Dies ist besonders von Vorteil, wenn man von einer Schlechtwetterfront überrascht wird. Aber auch die Bootsgeschwindigkeit über Grund wird sehr präzise angezeigt. Dadurch können Schleppköder exakt mit der richtigen Geschwindigkeit geführt werden.
Wenn auch noch ein Karteneinschub für eine SD-Karte vorhanden ist, kann man entsprechende Gewässerkarten installieren. Außerdem lassen sich die gefahrenen Routen, Wegpunkte, Unterwasseraufnahmen oder andere Ereignisse, aufzeichnen. Darüber hinaus kann man mit einer SD-Karte auf die neueste Firmware updaten.